Hämangiome sind die häufigsten Kopf-Hals-Tumoren bei Kindern. 95% treten bei der Geburt oder innerhalb der ersten Monate nach der Geburt auf. 90% der Fälle bilden sich ohne Behandlung bis zum Alter von 6-7 Jahren spontan zurück. Die Wahrscheinlichkeit einer Spontanheilung spät einsetzender und tief liegender Läsionen ist jedoch sehr gering.

Bei Hämangiomen, die schnell wachsen, lebenswichtige Organe betreffen, häufig infiziert sind oder bluten, kann eine aktive Behandlung erforderlich sein. Steroide sind die am häufigsten verwendete Behandlung. Einige Hämangiome sprechen sehr schnell auf eine Steroidtherapie an. Bei Hämangiomen, die sich nicht spontan zurückbilden oder tief sitzen, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.